25 Jahre Kalenderfest

 

Seit 1993 veröffentlichen wir jährlich einen Kalender mit unserer Malerei aus dem Oderbruch, begleitet von unseren Lieblingszitaten aus der Weltliteratur. Im ersten Kalender gaben wir Theodor Fontane das Wort, 10 Jahre lang Eva und Erwin Strittmatter und später stellten wir das Haiku, die kurze japanische Naturgedichtform, zu unseren Bildern.

Wir wären nicht wir", Barbara Nagel und Gisela Neumann, wenn nicht das jährliche Erscheinen des Kalenders zu einem Höhepunkt würde. Zur Premiere des ersten Kalenders im September 1992 luden wir zu einem Fest in Groß Neuendorf auf Neumanns Hof ein, dem Kalenderfest, das fortan zur Tradition wurde

 Kalenderfest 2017 Impressionen


Alle kamen, um unsere Bilder des Malsommers in der Hofgalerie zu sehen, den Kalender zu erwerben, sich im Schatten eines Baumes bei einem Glas Wein zum Gespräch zu finden, im sonnigen Garten an Tischen mit bestickten Decken den selbstgebackenen Kuchen der Landfrauen, Schmalzstullen und die Fischsuppe vom Alten Fritz" aus Altlewin zu genießen. Regionale Gewerke zeigten ihr Können und verkauften ihre Produkte. Eben geflochtene Körbe wurden umgehend mit frischem Oderbruchgemüse, Obst und Honig gefüllt. Zu all dem gab es auf der kleinen Bühne am Apfelbaum unter dem hohen Himmel des Oderbruchs Musikalisches, Literarisches und Getanztes. Über die Jahre konnten wir viele Künstler begrüßen. Das Potsdam Duo mit klassischer Gitarre und Querflöte, Kathrin Pfeiffer mit Akkordeon und Percussion, Igor Flach mit virtuosen Mundharmonikastücken, den Flamencotänzer Guido el Tallo mit seinen Kastagnetten, Thomas Rühmann und Bruder Martin mit einem Strittmatter Programm und viele andere zählten zu unseren Gästen. Es war uns eine große Freude, auch Eva Strittmatter zu einem der Kalenderfeste zu empfangen. Zum Abschluß und schon immer mit Spannung erwartet, trat die Gruppe Colores de Flamenco mit spanischen Tänzen auf.  

Das Kalenderfest, eines der ersten öffentlichen Feste des Oderbruchs in einem privaten Garten, entwickelte sich mit Hilfe Vieler zu einem überregionalen Ereignis und wurde zum Geheimtipp. Da Neumanns Hof mit den Jahren die vielen hundert Gäste nicht mehr fassen konnte, zog das Kalenderfest 2003 nach Altlewin in den Gasthof Zum alten Fritz". Was gab es dort mehr? Einen Esel, ein Pferd, eine kleine Dorfkirche, Einkehr in das Wirtshaus und mehr Platz im Hof und auf der Wiese. Hier fand das Kalenderfest bis  2017 unter der Regie der Wirtsleute Kirsten und Jürgen Dunkel statt, denen wir für die 15jährige, gute Zusammenarbeit herzlich danken.

Was bleibt, ist die Erinnerung an ein Fest mit gleichgesinnten Menschen, die manchmal eine weite Reise auf sich nahmen, um dabei zu sein, an unsere Familien, Freunde und Wegbegleiter, ohne deren Hilfe und Unterstützung wir dieses Fest nicht hätten bewältigen können und an die vielen kleinen und großen Momente des menschlichen Miteinanders.

Am 8. und 9. September 2018 sind wir nun eingeladen im Kunstspeicher Friedersdorf bei Seelow mit unseren Bildern, dem neuen Oderbruchkalender, dem Flamencoprogramm und all unseren Gästen am dortigen Herbstfest teilzunehmen. Wer unsere Bilder schon vorab sehen möchte, kann das ab dem 19. Juni 2018 in der Galerie des Wirtshauses im Kunstspeicher Friedersdorf tun.

Liebe Oderbruchfreunde, wir wollen uns wiedersehen an diesen festlichen Herbsttagen im September, das milde Licht und den trockenen Wein genießen und die Herbststürme nicht in unser Herz lassen.


Kalenderfest 2016 Impressionen

Kalenderfest 2015 Impressionen

Kalenderfest 2014 Impressionen

 Kalenderfest 2013 Impressionen


Alle hier dargestellten Bilder unterliegen dem Urheberrecht oder anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung der Künstlerinnen weder kopiert, verändert, publiziert noch anderweitig verwendet werden.

Und noch etwas mehr.

Atelier im Oderbruch